Theresa Anneken - Soziologie, Psychologie und Gender Studies

Theresa Anneken Praxis Greifswalder Str. 8

Ich heiße Theresa Anneken und arbeite seit 2010 selbständig psychotherapeutisch, wobei ich 8 Jahre lang parallel dazu im RuT e.V. als psychosoziale Beraterin war. Meine Praxis befindet sich heute in Berlin Prenzlauer Berg.

 

Damals, als frisch gebackene Soziologin (mit Psychologie und Gender Studies als studierte Wahlfächer), stand ich vor der Entscheidung, ob ich an der Uni bleiben würde oder ob ich in die spirituelle therapeutische Praxis gehen würde. 

Mir selbst hatte nämlich einmal in einer Krise eine "spirituelle Beraterin", ein sog. "Medium" - für mich völlig überraschend - geholfen. Ich weiß noch, wie ich damals aus der Sitzung kam und dachte "Wahnsinn, das will ich auch machen!" 

Ich wollte auf jeden Fall mehr darüber erfahren. Ich wollte die Kulturgeschichte der Geistheilung (Schamanismus, Hexenkunst) untersuchen und klären, wie genau man als Medium an Informationen vom Gegenüber kommt und wie genau dann eigentlich eine sog. "Heilung" geschieht. Doch mangels fundierter Literatur zu diesem Thema (die ich gebraucht hätte für eine Doktorarbeit), schlug ich den Weg in die therapeutische Praxis ein mit dem tief empfundenen Herzenswunsch die für mich passende spirituelle Ausbildung zu finden. Es geschah dann alles gleichzeitig. Ich wurde Systemische Therapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie und fand tatsächlich eine spirituelle Ausbildung, die meine kühnsten Träume übertraf: die Hexenschule.

 

Ein möglichst umfangreiches erforschen der Ursachen von Erkrankungen und psychischem Leiden ist meiner Überzeugung nach unbedingt erforderlich, um sie auch erfolgreich behandeln zu können. Diese Erfahrung konnte ich u.a. mit dem Abschluss meines geisteswissenschaftlichen Studiums machen. So konnte ich durch meine Untersuchung "Krankheitsbilder(n) im Spiegel kollektiv vorgegebener Wahrnehmungsmuster", eine Behandlungsmethode zur Korrektur des gestörten Körperbildes - das Tragen von Neoprenanzügen - erfolgreich an der Charité Berlin multipliziert. Heute ist diese Methode fester Bestandteil in der Behandlung essgestörter Klient*innen.

Beruflicher Werdegang

Diplom Soziologin  (mit Psychologie und Gender Studies)

Krankheitsbild im Spiegel kollektiv vorgegebener Wahrnehmungsmuster - Essstörungen.  

Freie Universität Berlin, 2007

 

Systemische Familien- Sozialtherapeutin, weitergebildet am Institut für systemisch-integrative Therapie und Beratung. Berlin/Charlottenburg, 2009

 

Heilpraktikerin für Psychotherapie, Berlin, 2009

 

Spirituelle Beraterin, ausgebildet bei Tania Maria Niermeier/Hexenschule, Berlin Schöneberg.

 

Psychosoziale Beratung im RuT, Rad und Tat, "Initiative lesbischer Frauen Berlin Neukölln" e.V.,

2010-2018

 

Multiplikatorin einer Behandlungsmethode zur Korrektur des gestörten Körperbildes bei Essgestörten: das Tragen von Neoprenanzügen - erfolgreich eingeführt in der Charité, Campus Benjamin Franklin, 2008

 

Körpertherapie, Charitè Campus Benjamin Franklin- Praktikum

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Modul "Persönlichkeitsstörungen und Emotionsregulation", 2009

Erziehungs- und Familienberatungsstelle. Berlin/Kreuzberg, 6 Monate Berufspraktikum 

 

Freiberufliche Teamerin in der Jugendarbeit. Flecken-Zechlin, 3 Jahre studienbegleitend

 

Einzelfallhelferin bei Person mit diagnostizierter Borderlinepersönlichkeitsstörung mit Panikattacken, 3 Jahre

 

Reiki-Einweihung. Föhr 2008, freiberufliche Reikibehandlungen im Anschluss

 

Multiplikatorin für neue Medien und Theaterpädagogik. Flecken-Zechlin, 2003-2004

 

Metamorphosis-Ausbildung, bei Ulrike von Lienen. Berlin Kreuzberg, 2010