Psychotherapie und Spiritualität

Psychotherapie und Spiritualität

Und was meine Arbeit auf der "inneren Bühne" damit zu tun hat

 

Die Kombination aus Psychotherapie und Spiritualität ist nicht neu.

Eine der erfolgreichsten Selbsthilfegrupen sind beispielsweise die der anonymen Alkoholiker oder andere Selbsthilfegruppen, die nach dem Konzept des 12-Schritte Programms arbeiten. Auch renommierte psychosomatische Kliniken, wie Bad Herrenalb, arbeiten mit diesem Konzept; es werden auch Elemente aus dem Zen-Buddhismus erfolgreich eingesetzt bei der Behandlung von Borderlinern (in der dialektisch behavioralen Therapie, kurz DBT, nach Marsha Linehan).

Wenn beim 12 Schritte Programm "Gott" um Hilfe gebeten wird, oder wenn von "Gott" oder einer "höheren Macht" die Rede ist, fehlt nie der sinngemäße Zusatz "so, wie jede/r Gott versteht", was mir sehr gut gefällt.

 

Mitunter sind die Probleme, mit denen Menschen in die Therapie kommen so überwältigend, dass sie das Gefühl haben, sie nicht mehr aus sich alleine heraus bewältigen zu können. Dann heißt es als erstes "Stabilisierung" und "wieder in die eigene Kraft kommen".

 

In der psychotherapeutischen Arbeit können Ereignisse dann neu betrachtet und einsortiert werden; alte, schmerzliche Glaubensmuster können erkannt und ersetzt werden durch neue, wahre Glaubensmuster; unproduktiv gewordenen Schutzmechanismen können losgelassen werden, während neue Verhaltensweisen etabliert werden; Taumata können behandelt werden; es kann die Erfahrung gemacht, und dann die Entscheidung getroffen werden, die Verantwortung für die eigenen Gefühle zu übernehmen und die Gefühle ernst zu nehmen.

 

Bewusstwerdung, die frei ist von Bewertung, ist eine Komponente meiner psychotherapeutischen Arbeit, die besonders wirkungsvoll ist, wenn sie auf unterschiedlichen Ebenen erfahren wird: a) auf einer kognitiven Ebene, wo man analysiert und enttarnt und idealerweise b) in einer Art "Katharsis" (gr. "Reinigung").

 

Katharsis bedeutet in der Psychologie die psychische Reinigung durch affektive Erschütterung, also das Ausagieren der Gefühle. In der Literatur bedeutet Katharsis, nach Aristoteles, die seelische Reinigung als Wirkung der Tragödie. - Wobei beide Formen von Katharsis körperlich erfahren werden und somit intensiv wahrgenommen werden, wie auf der inneren Bühne.

 

Bewusstwerdung kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise geschehen: durch Gespräche, durch körpertherapeutische Übungen, durch Achtsamkeitsübungen oder auf einer "inneren Bühne", wo häufig Spiritualität ins Spiel kommt.

 

Ich arbeite mit vielen meiner Klienten und Klientinnen auf der  "inneren Bühne"; hierbei gehen meine Klienten und Klientinnen eindrücklich mit inneren Anteilen ihrer selbst in Kontakt, während ich sie begleite.

Das weckt häufig ein spirituelles Bewusstsein, das sich erfahrungsgemäß (und in der Literatur belegt, z.B. "Die Aussöhnung mit dem inneren Kind") als eine große Kraftquelle erweist.

 

Viele Menschen sind "Retter" und "Retterinnen" und sie kranken irgendwann daran, sich nicht wirklich zu leben, unglücklich in Beziehung zu sein usw., weil sie die Bedürfnisse anderer Menschen über ihre eigenen stellen. Therapeutisch ist es dann wichtig eine Ich-Stärkung zu aktivieren. Ich-Stärkung, bevor das empathische Potential für´s Außen wieder selbst-bestimmt und bewusst eingesetzt werden kann.

 

Der wichtigste Mensch im Leben eines Menschen ist zunächst man selbst.

Die Erinnerung daran kann sehr eindrücklich und nachhaltig sein und liebvolles Verhalten mit sich selbst und somit mit der Welt nach sich ziehen. In Therapie wird das erinnert und deswegen ist Therapie auch lebendig und sollte auch Spaß machen.

 

Die buddhistischen Philosophie geht davon aus, dass jeder Mensch eine innere Buddha-Natur besitzt, im Christentum gibt es biblisch die Überlieferung von Menschen, die "umgekehrt" sind ...

 

Meine spirituellen Inspirationen beziehe ich aus eigenen Erfahrungen, den o.g. Weltreligionen, dem Schamanismus und seit neuestem der Hexenkunst. Die als gut befundenen Erkenntnisse daraus fließen in meine Arbeit ein.

 

(Meine Literaturempfehlungen dazu: "Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben"; "Die Bibel"; "Der goldene Kessel", von Nicy Scully, für alle, die schamanisch Reisen wollen;

Meine Personenempfehlungen: siehe "Links")

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Jesenia Thorp (Freitag, 03 Februar 2017 15:45)


    You can certainly see your enthusiasm in the article you write. The world hopes for even more passionate writers like you who aren't afraid to say how they believe. Always follow your heart.

  • #2

    Kelle Kellems (Freitag, 03 Februar 2017 17:29)


    Write more, thats all I have to say. Literally, it seems as though you relied on the video to make your point. You obviously know what youre talking about, why waste your intelligence on just posting videos to your site when you could be giving us something enlightening to read?

  • #3

    Madeline Palmeri (Sonntag, 05 Februar 2017 01:45)


    Hello! I've been following your weblog for a long time now and finally got the bravery to go ahead and give you a shout out from Houston Texas! Just wanted to say keep up the great job!

  • #4

    Carry Tubb (Sonntag, 05 Februar 2017 22:00)


    Hey there! I just wish to give you a huge thumbs up for your excellent info you've got right here on this post. I will be coming back to your website for more soon.

  • #5

    Georgetta Lipsey (Montag, 06 Februar 2017 07:23)


    Just wish to say your article is as amazing. The clarity on your submit is just great and that i can assume you're knowledgeable in this subject. Well with your permission let me to grasp your feed to keep updated with coming near near post. Thank you 1,000,000 and please carry on the rewarding work.

  • #6

    Yvette Fredenburg (Montag, 06 Februar 2017 15:42)


    At this time it sounds like Movable Type is the preferred blogging platform available right now. (from what I've read) Is that what you're using on your blog?